Auftaktgottesdienst zum Monat der Diakonie

Axel Nickol, bedankte sich als Regionalbeauftragter der Diakonie für die Einladung zu diesem Gottesdienst und erklärte im Anschluss, was der Monat der Diakonie für die Gemeinde bedeutet: "Mit dem Monat der Diakonie wollen wir zeigen, dass wir nicht DAS große Diakonische Werk sind, sondern dass wir IHR Diakonisches Werk sind, in dem Sie als Gemeinde Mitglied sind. Sie sind diejenigen, die uns ermöglichen, die Arbeit zu tun, die wir tun. Wir wollen uns bei Ihnen mehr in den Blick bringen und verstärkt in die Gemeinden kommen. Wir werden in diesem Monat gemeinsam mit Ihnen an verschiedenen Stellen diakonische Arbeit in der Gemeinde betrachten und in den Austausch kommen. Wir wollen den Sozialraum Unna, Lünern und Hemmerde durch den Monat der Diakonie mehr erschließen."

Die Diakoniepresbyterin Carmen Kratzsch, Regine Birkelbach und Gerd Ebmeier machten auf verschiedene Termine im Laufe des Monats aufmerksam und luden alle herzlich dazu ein.

Im Anschluss gab es ein Kirchcafé.