Kneipenandacht in Hemmerde: Du hast bei Gott ´nen Deckel!

Erstellt am 06.10.2019

Bei jedem Atemzug. Bei jedem Schritt, den du gehst, bin ich bei dir. Am Sonntag in der Kirche. Am Montag auf der Arbeit und am Samstag, den 5. Oktober, im Restaurant "Zur Post" in Hemmerde.

Die Gemeinde Hemmerde-Lünern feierte Andacht in einer ganz ungewöhnlichen Umgebung. Doch sie tat dies aus gutem Grund. Und dieser Grund war Gott. Mit der ersten "Kneipenandacht" steht die Gemeinde Hemmerde-Lünern in protestantischer Tradition.

Schon Martin Luther traf sich mit seinen Studierenden gerne in den Gaststätten in der Nähe. Aß, trank, lachte und redete mit ihnen über Gott und über das Leben. Und so manche Weisheit Luthers, da sind sich die Wissenschaftler heute einig, kam Martin Luther in der Kneipe. So als ob Gott neben ihn saß und ihm ins Ohr flüsterte. Oder wie erklären sie sich Sätze von Luther wie diesen: "Iß, was gar ist. Trink, was klar ist. Und red, was wahr ist."

Und wahr ist, dass Gott an unserer Seite ist. Am Sonntag in der Kirche. Am Montag auf der Arbeit. Und am Samstag in der Kneipe. Er wendet sich durch Jesus Christus uns zu. Er hört unsere Sorgen. Er vergibt uns unsere Fehler. Und er feiert mit uns die Feste, wie sie fallen. Denn Gott verspricht uns: "Alles ist vergänglich, aber ich bleibe bei euch lebenslänglich. Ihr habt bei mir ´nen Deckel."

Die erste Kneipenandacht wurde initiiert von Damian Czyrny (Musik), Uli Schmidt (Presbyter) und Alexander Jasczyk (Vikar).