Die Gruppe DieDa schwebt durch Wuppertal..

Erstellt am 03.10.2019

Nach dem Reisesegen - gespendet von unserem Vikar Alexander Jasczyk - machten wir uns am letzten Septemberwochenende auf den Weg nach Wuppertal. Nachdem wir zunächst auf eigene Faust erste Eindrücke gesammelt hatten, stärkten wir uns im Welt-Cafe in der CityKirche.

In der ältesten Kirche in Elberfeld wurden - für mehr Transparenz der Kirche in der Stadt - alte Kirchenmauern durchbrochen und ein Raum der Kommunikation und Gastfreundschaft geschaffen.

Dann ging es in die Schwebebahn, das Wahrzeichen der Stadt. Zahlreiche Mythen und Anekdoten ranken sich um das Transportmittel Nr. 1 in Wuppertal: von der Fahrt Kaiser Wilhelms II. bis zum Sprung des Elefanten Tuffi in die Wupper, wie uns unser Stadtführer an verschiedenen Ausstiegspunkten erzählte.

Nach einem ausgiebigen Frühstück gingen wir am nächsten Morgen in die Kirche am Kolk, wo wir gemeinsam einen etwas anderen Gottesdienst (streng lutherisch) erlebten.

Leider wurden wir an diesem Wochenende von sehr viel Regen begleitet, so dass wir uns nach einer weiteren Stärkung - begleitet von netten Gesprächen - entschlossen, etwas eher als geplant den Heimweg anzutreten.