Hofgottesdienst in Nordlünern

Der Hof Vogt in Nordlünern erwies sich als ein wundervoller Ort, um dort Gottesdienst zu feiern. In der Sonne, zwischen Wohnhaus und Scheune, im Blumenschmuck aus dem hauseigenen Bauerngarten und festlich herausgeputzt, wurde der Gottesdienst am Sonntagmorgen zu einer stimmungsvollen und fröhlichen Stunde.

Schnell waren alle Stühle im Hof besetzt. Höhepunkt des Gottesdienstes war die Taufe von Nele, die mit ihrer freundlich, unbändigen Aktivität selbst einen großen Teil zur Feier beitrug.

Zwei Pflüge prägten das Bild am Altar, ein alter Holzpfug, wie er noch vor hundert Jahren üblich war und ein moderner Wendepflug unserer Tage. Dazu das mächtige Kreuz vom früheren Hof in Kamen mit der Aufschrift 'Bete und Arbeite'.

Der Pflug als Hoffnungs- und Lebensbild war auch Inhalt der Predigt, die von der Verheißung des Jesaja ausging, dass einst die Schwerter zu Pflugscharen umgeschmiedet werden.

Herzlichen Dank an Ehepaar Vogt für die großzügige Gastfreundschaft.