Merkzeichen des Glaubens

Erstellt am 30.09.2015

In der Predigt anlässlich seiner Einführung ermutigt der neue Superintendent des Ev. Kirchenkreis Unna, Hans-Martin Böcker, zu einem bewussten Umgang mit christlichen Merkzeichen. Auch die Kirche brauche solche Merkzeichen, etwas zum Anfassen und zum Erleben des christlichen Glaubens. Die 10 Gebote und die Bergpredigt seien für ihn solche Merkzeichen, so Böcker. Aber auch die sichtbaren Zeichen des gelebten Glaubens lägen ihm am Herzen. "Unsere schönen Kirchen sollen uns daran erinnern, dass man hier zusammen kommen kann, dass man hier durch Gebet, Lied und Text auf die wesentlichen Dinge des Lebens aufmerksam gemacht wird. Dass man hier Trost und Zuspruch bekommen kann. Ja, und dass man hier auch Asyl bekommen kann."