Aus dem Presbyterium November 2014

Erstellt am 13.11.2014

Im November stand die Planung für den Haushalt 2015 im Mittelpunkt der Beratung. Frau Olzschewski, aus der Finanzabteilung des Kreis-Kirchen-Amtes, erläuterte die einzelnen Haushaltstitel und beriet das Presbyterium bei Aufstellung der Ausgabenplanung.

172 000,- € an Kirchensteuermittel sind 2015 zu erwarten. Gelder, die vollständig durch die Ausgaben für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und durch die Kosten der Gebäude gebunden sind. Zum Glück verfügt unsere Gemeinde zusätzlich über Einnahmen aus einigen Mieten und Verpachtungen und immer wieder auch über großzügige Spenden von Gemeindegliedern. Sonst bliebe kein Spielraum zur Gestaltung der Arbeit.Deutlich ist aber, dass die Ausgaben in den nächsten Jahren deutlich gesenkt werden müssen.

Der Kollektenplan für das Jahr 2015 wurden beschlossen und und aus Spendengeldern der Diakonie konnten Hilfszahlungen an mehrere Projekte und Menschen in unmittelbarer Not beschlossen werden.

Außerdem beschäftigte sich das Presbyterium mit der Jahresplanung für 2015. Im Januar ist eine Klausurtagung verabredet, in der die Zukunft der Gebäude der Gemeinde im Mittelpunkt stehen wird.