Zum Jahreswechsel

Erstellt am 30.12.2020

Gebet, Meditation und Stille


Liebe Gemeindeglieder,

lieber Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

das Jahr 2020 geht zu Ende. Ich höre in den letzten Tagen immer wieder Menschen seufzen: endlich!

Es war ein schwieriges Jahr und für Viele, all zu Viele, auch ein trauriges Jahr. Die Pandemie hat innerhalb weniger Wochen unsere Gesellschaft bis ins Mark erschüttert und unser Leben verändert, wie wir alle es uns vor wenigen Monaten wohl nicht hätten vorstellen können.

Es gab erschütternde Bilder und erschreckende Nachrichten, dramatische Krankheitsverläufe, Todesfälle, Trauer und Zeiten von Einsamkeit und Sorge, auch in unserer Gemeinde. Viele Menschen fürchten um ihre berufliche Existenz, Schüler*innen um ihre Ausbildung. Ausgefallene Urlaube, Feste und Feiern, selbst ausgefallene Gottesdienste, sind da fast nur Nebenerscheinungen.

Trotzdem möchte ich nicht die vielen guten Erfahrungen dieses Jahres vergessen. Menschen, die sich bis zur Erschöpfung für andere eingesetzt haben, eine große Solidarität, gemeinsames Handeln über Grenzen hinaus und viele, viel Zeichen der Ermutigung. Ich bin sehr dankbar für alle diese kleinen und großen Taten die mir immer wieder Mut gemacht haben. Es hat sie auch in unseren Dörfern und unserer Gemeinde gegeben.

Wir erleben, dass wir auch mit weniger Konsum, mit weniger Reisen und mit weniger Aktionismus leben können. Vielleicht werden wir das alles wieder mehr schätzen und würdigen, wenn wir wieder leichter Zugang dazu haben.

Es hat manche schöne neue Erfahrung gegeben und bei allen Abstandsregeln, sind sich Menschen doch immer wieder auf neue Weise nah gekommen und haben gelernt, dass sie sich aufeinander verlassen können.

Auch das kommende Jahr wird noch manche Herausforderungen mit sich bringen. Bis alles wieder ‚normal‘ läuft, wird es noch dauern. Wir sollten die Zeit nutzen, um aus dem Erlebten zu lernen.

So möchte ich trotz allem mit Zuversicht und Freude in das neue Jahr gehen und hoffe, dass wir uns bald wieder von Angesicht zu Angesicht begegnen können.

Ihnen allen ein frohes, trostreiches und gesegnetes neues Jahr

Ihr Pfarrer Volker Jeck

 

Die Jahreslosung 2021:

Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist. Lk 6, 16