Adventsfeier der Frauenhilfe Hemmerde am 13. Dezember

Erstellt am 15.12.2018

Es müssen nicht Männer mit Flügeln sein, die Engel.
Sie gehen leise, sie müssen nicht schrein,
manchmal sind sie alt und hässlich und klein, die Engel.
Sie haben kein Schwert, kein weißes Gewand, die Engel.
Vielleicht ist einer, der gibt dir die Hand,
oder wohnt neben dir, Wand an Wand, der Engel.

Aus: Engelstöne. Von himmlischen Boten und heimlichen Freunden Von Rudolf Otto Wiemer

Alles drehte sich während des Adventsnachmittages der Frauenhilfe Hemmerde um Engel: "Was sind Engel? Glaubt ihr an Engel? Gibt es Engel überhaupt? Und wenn ja, wie sieht für euch ein Engel aus, was für eine Vorstellung habt ihr von einem solchen Wesen? Hat jemand von euch schon einmal das Gefühl gehabt, dass ein Engel an seiner Seite ist?" Diese Fragen stellten sich die Frauen am Adventsnachmittag und jede fand für sich eine andere Antwort.

Nach einer Begrüßung und einem ersten Einstieg mit Texten und Gedichten übernahm Pfarrer Rosenstengel den liturgischen Teil und brachte uns die Engel als die Boten Gottes näher.

"Der Adventsengel" - ein Bühnenstück aufgeführt von der Theater AG der Hemmerder Grundschule zeigte uns, dass ein Engel wirklich ein Mensch sein kann, "der gibt dir die Hand oder wohnt neben dir, Wand an Wand."

Gillian Scheuer begleitete den Nachmittag auf dem Klavier.

Die gesammelten Spenden gingen an den Noah-Kindergarten.

Martina Hitzler, Vorsitzende Frauenhilfe Hemmerde