Tag des offenen Denkmals am 09. September - Orgelführung, Konzert und mehr..

Erstellt am 14.09.2018

Der Tag des offenen Denkmals war schon häufig in den vergangenen Jahren Anlass, unsere Kirche in Lünern zu öffnen. Allerdings mit viel weniger Resonanz als in diesem Jahr. Die Kirche über den ganzen Tag einfach nur zu öffnen ist eben zu wenig.

Da war diesmal das Konzept - erst nachmittags mit einer ganz konkreten Veranstaltung zu beginnen - einfach besser. Es passte ganz hervorragend zum 20. Orgeljubiläum mit der Orgelführung durch Herrn Dr. Tacke (ca. 40 Zuhörer) als Auftaktveranstaltung zu beginnen. Es war für uns alle, selbst für die Nichtfachleute wirklich interessant, was sich hinter einer Orgel so alles verbirgt: Register, Bauweise, Herstellungsort, Klang u.v.a.m. Humorvoll vorgetragen, wie z. B. die Orgelweinprobe!

Die eine Stunde reichte aus, um dann die Besucher und die neu Hinzugekommenen zu einem "fingerfood"- Imbiss (hergestellt und angerichtet von den DieDas und Frauen aus der Gemeinde) als unsere Gäste einzuladen. Mit den Getränken (Wein, Wasser, Saft) im Turmraum angereicht; ein unkompliziertes, prima angenommenes Angebot, worauf verschiedene Gäste von auswärts kommend, besonders hinwiesen.

Nach ca. 20 Minuten dann der Beginn der Kirchenführung, wiederum mit ca. 40 Personen, die wie auch sonst üblich mit großem Interesse unsere doch kleine Dorfkirche mit ihren Besonderheiten schätzen lernten. Es macht Freude, solche Besucher durch die Jahrhunderte unserer Kirchengeschichte zu führen, mit allen Facetten der entsprechenden Epochen.

Ja, und dann kam das musikalische Highlight mit dem Barockkonzert des Quartetts "Camerata Inspirata". Toll, wie die Besucher dem Quartett vor der wunderschönen Kulisse des Schnitzaltars der mit Leidenschaft und Spielfreude vorgetragenen Musik lauschten und sichtlich begeistert nach dem Konzert nach Hause gingen. Die meisten noch mit einem Abschlussgetränk und dem Rest fingerfood.

Mir und den Anderen hat es viel Freude gemacht. Es war bei der Planung nicht absehbar wie das alles so ankommt. Aber so kann man konzeptionell solch einen Tag mit wechselnden Angeboten immer wieder angehen.

Ulrich Schmidt