Der AK Kirche und Kultur nimmt seine Arbeit wieder auf

Erstellt am 27.11.2020

Digitales Treffen:

In zehn Minuten beginnt unser Zoom-Meeting. Zum ersten Mal treffen wir uns vom Arbeitskreis (AK) "Kirche und Kultur" nicht persönlich, sondern digital. Wir haben alle schon einmal beruflich, ehrenamtlich oder privat an solchen digitalen Video-Konferenzen oder sogenannten "Webinaren" teilgenommen, es ist also nicht ganz unbekannt.

Und trotzdem: in diesem Rahmen war es ganz neu für uns. Fazit: Es hat Spaß gemacht, denn auch am Computer kann man sich austauschen, sich in gewisser Weise nah sein. Und mit der Gewissheit, dass es ja ein Übergangszustand ist, haben wir innerhalb einer Stunde gut und konzentriert arbeiten können. Der AK "Kirche und Kultur" ist voller Tatendrang.

Nachdem wir einen Blick zurück auf das zu Ende gehende Jahr 2020 geworfen hatten, schauten wir ins nächste Jahr und waren uns schnell einig: Wir wollen planen, zwar mit Vorbehalt, aber trotzdem mit Zuversicht! Ab Mai 2021 sind also wieder Veranstaltungen vorgesehen. Wir werden einen Flyer für die Gemeinde herausbringen, Termine mit den verschiedenen Künstlern vereinbaren, mit dem Vorhaben, dass wir diese Veranstaltungen auch durchführen können. Durch die Mitarbeit von Martina Hitzler als sachkundiges Mitglied im Fachbereich I des Kirchenkreises, der sich mit Gottesdienst, Kirchenmusik und Kultur beschäftigt, erfährt die Kulturarbeit der Kirchengemeinde Hemmerde-Lünern eine neue Anbindung an die kreiskirchliche Ebene.

Es wäre wunderbar, wenn diese Anbindung zu gemeindeübergreifenden Kooperationen im Veranstaltungsbereich führen würde. Eine Idee, die sich durch die Pandemiebedingungen noch nicht umsetzen ließ, ist eine regionale Musikveranstaltung, gemeinsam mit den Gemeinden Massen und Unna.

Wir freuen uns auf 2021 und wünschen allen Menschen in unserer Gemeinde und darüber hinaus ein gesundes Jahresende und einen ebensolchen Jahresanfang. Ihr Arbeitskreis "Kirche und Kultur"