Der „Frühlingsjahrmarkt" 2016: fast schon ein „Volksfest"!

Alle Erwartungen übertroffen hat in diesem Jahr der „Frühlingsjahrmarkt" des CVJM in Kooperation mit der Kirchengemeinde, der am Sonntag, den 10. April, stattfand.

Nach einem, mit 70-80 Personen gut besuchten Familiengottesdienst, der den Teilnehmenden viel Spaß machte, öffnete der Frühlingsjahrmarkt ab 11:30 Uhr seine Tore.

An 30 Genuss- und Spielstationen konnten die 300 - 400 Besucher, wie auf einem Jahrmarkt, viel Leckeres erwerben, u.a. Bratwürstchen, Backkartoffeln, Popcorn, Crêpes, Zuckerwatte, gebrannte Mandeln und Pralinen.

Kinder konnten von Dosenwerfen und einer „Moorhuhn-Jagd" über viele weitere Spiele bis hin zu einer Schatzsuche im Sandkasten des Noah-Kindergartens viel Lustiges und Spannendes erleben und ausprobieren.

Mit der Holzwerkstatt des Kirchenkreises wurden u.a. Holz-Flugzeuge gebaut, ein Schminkstand verzauberte Kindergesichter und als „Renner" entpuppten sich die Fahrten mit den historischen Treckern. Das Ponyreiten hinter der Arche war genauso beliebt wie die spektakuläre Himmelsleiter der Pfadfinder auf dem „Roten Platz" und ein „Sinnesstand" der Landfrauen erfreute sich reger Teilnahme.

Für die Erwachsenen gab es, passend zum Frühling, eine Pflanzenbörse, ein Bingo-Spiel wechselte sich in der Arche mit einer Glücksradshow ab. Sehr beliebt war wieder die große Tombola.

Ein Wellness-Bereich mit einem Massage-Angebot und zu erwerbenden „Badebomben" und eine Abordnung des „Eine-Welt-Ladens" bei der Stadtkirche rundeten das Programm ab (- es wurde übrigens auf diesem Fest nur „fairer" Kaffee gekocht!).

Für die richtige „Jahrmarkts-Musik" sorgte „Leierkasten-Robby" auf seinem Fahrrad.

Alle Besucherinnen und Besucher und alle der über 80 Mithelfenden waren begeistert. Und wenn es dann noch „himmlischen Beistand" durch ein überraschend gutes Wetter gibt - was kann man sich mehr wünschen?

Es war fast schon ein „Volksfest", wie der Hellweger Anzeiger tags darauf schrieb, mit einem großartigen Erlös zum Erhalt der Kinder- und Jugendarbeit in unserer Kirchengemeinde!

Als Dankeschön für alle Mithelfenden gab es am 2. Mai noch ein Grillen mit Bildern und Eindrücken zum Fest, bei dem sich eine fröhliche Schar von 40 Personen am und im Haus Regenbogen traf.

Peter Milbradt-Faß

Lichtersternlauf

Wie auch im letzten Jahr fand dieses Jahr am 17.01.2016 der Lichtersternlauf des CVJM Hemmerde-Lünern statt.

Eltern und Kinder sind in Wandergruppen aus drei verschiedenen Orten (Hemmerde/Lünern/Mühlhausen) los spaziert und einer Strecke, welche mit Leuchtstäben abgesteckt war, gefolgt.

Besonders die Kinder hatten viel Spaß dabei, reflektierende Sterne, die zuvor versteckt worden waren, zu suchen. Das Ziel der drei Gruppen war das Ludwig-Polscher-Haus in Lünern. Dort angekommen gab es Kinderpunsch und nach dem gemeinsamen Singen am Feuer auch Hotdogs zu kaufen.

Nicht nur den Kindern sondern auch den Erwachsenen hat dieses Event trotz Kälte viel Freude bereitet.

Susan Wiegandt, Praktikantin

Frühlingsfest 2015 des CVJM und der Kirchengemeinde

„Hip, Hip, Hurra- die Jungschar in Deutschland wird 100 Jahr!"- so hätte es beim Frühlingsfest des CVJM und der Kirchengemeinde am Sonntag, den 15. März in Mühlhausen heißen können, denn bei diesem Fest, das von 11.30h bis 17.00h rund um das Philipp-Nicolai-Haus stattfand, drehte sich diesmal alles um dieses Thema.

Den Auftakt des Tages, der unter dem Motto: „Fest verankert- Himmelwärts!" stand, machte ein, mit ca. 90 Personen gut besuchter, bunter Familiengottesdienst mit Pfarrer Volker Jeck rund um das „Ankerkreuz", das Symbol der CVJM-Jungschar-Arbeit.

Im Anschluss wurde dem CVJM Hemmerde-Lünern für seine bisherige, engagierte und erfolgreiche Arbeit vom Bundesbeauftragten für Jungschar-Arbeit des CVJM, Karsten Hüttmann, ein mit 1000 € dotierter Gründungspreis verliehen.

Das weitere Tagesprogramm bot tolle Angebote und Aktionen für Groß und Klein.

Der Spiele-Parcours für Kinder mit „Geburtstagsspielen" (Topfschlagen, Apfel-Essen u.a.), ein Kinder-Schminken, Ponyreiten, ein Torwandschießen und ein Streichelzoo mit Kaninchen kamen sehr gut bei den Kindern an.

Darüber hinaus erfreuten sich der Bau einer Raketen-Abschuss-Rampe, ein Armbänderknüpfen und das Herstellen von Knotenbrettern z.T. großer Beliebtheit.

Einen Preis erhalten für ihr prämiertes Bild zum Thema: „Wann ich mich mal wie im Himmel fühlte" konnten Kinder der Osterfeldschule, des Kindergartens und aller Jungschargruppen bei der Preisverleihung zu diesem Malwettbewerb.

Für die Erwachsenen gab es Fotos aus der Jungschararbeit unserer Kirchengemeinde zu bestaunen (ältestes Foto aus dem Jahre 1951!), eine Foto-Aktion für ein „Gemeindeschiff", an der man teilnehmen konnte und eine Ausstellung mit ausdrucksstarken „Egli-Puppen" zu biblischen Szenen (ein Seminar hierzu findet bald in unserer Gemeinde satt).

Eindeutige Höhepunkte waren eine große Tombola, die bereits im Vorfeld des Festes durch den Losverkauf in den Geschäften unserer Dörfer Aufsehen erregte, und eine, an einem Baukran befestigte „Himmelsleiter", die eine Herausforderung für so manchen Jugendlichen darstellte.

Für das leibliche Wohl wurde durch ein großes Grill und Salatbuffet-Angebot und eine prächtige Kaffee-, Waffel- und Kuchentafel bestens gesorgt.

Besonders erwähnt sein soll die tolle Unterstützung durch viele Gemeindeglieder und einigen Mitgliedern des Presbyteriums an den verschiedenen Ess- und Aktionsständen (vielen Dank nochmal an alle!).

Resümee: trotz des unangenehm-kalten Wetters war das Frühlingsfest 2015 mit insgesamt ca. 300 Besuchern eine rundum gelungene Feier mit einem großartigen Einnahme-Ergebnis zum Erhalt der Kinder- und Jugendarbeit in unserer Gemeinde!

Peter Milbradt-Faß

Der CVJM lädt ein!

Lichter-Sternlauf

Am 12.01.15 fand wieder der Lichter-Sternlauf des CVJM statt. Zum Glück beruhigte sich das bis dahin sehr stürmische Wetter im Laufe des Nachmittags, so dass die Wanderung wie geplant stattfinden konnte. Nur der Abschluss, der mit Feuerkörben vor dem Polscher-Haus geplant war, wurde lieber ins Gemeindehaus verlegt. Bei Kerzenschein war es aber auch dort sehr gemütlich und die Veranstaltung kam bei den 50 Teilnehmenden wieder gut an.

Theatergruppe: No-Nehm-Group

Am 08. + 09.November hatte der CVJM die Theatergruppe „No-Nehm-Group“ aus Dortmund zu Gast. Nachdem das Gemeindehaus in Lünern in einen Theatersaal verwandelt worden war, wurden die Gäste von der sehr professionellen Gruppe mit 2 Vorstellungen des Stückes „Lebensgeister“ unterhalten. Das Stück überzeugte mit viel Charme, Witz, aber auch Tiefgang und läßt auf weitere Aufführungen im kommenden Jahr hoffen!

Markttreiben zu Lünern anno 1545 - ein fröhliches Fest am Reformationstag

Wer am diesjährigen Reformationstag zur Kirche in Lünern kam, konnte sich in der Zeit gleich um einige Jahrhunderte zurück versetzt fühlen.

Der CVJM hatte nämlich die Idee gehabt, mit einem spätmittelalterlichen Markt den Reformationstag einmal ganz anders zu feiern und als das Presbyterium dafür gerne den Platz um die Lünerner Kirche zur Verfügung stellte, sprühten die Ideen und Anregungen nur so von vielen Seiten.

Zunächst einmal wurde ganz bewusst das Jahr 1545 in den Titel gehoben, auch wenn das Markttreiben damit deutlich ins Spätmittelalter rückte. Dieses Jahr aber war für Lünern von besonderer Bedeutung: 1545 wurde die Reformation in Lünern eingeführt und dieses Ereignis sollte besonders gewürdigt werde.

In stundenlangen intensiven Planungs- und Vorbereitungssitzungen des erweiterten CVJM-Vorstands um die Cheforganisatorinnen Elke Tüttmann und Ulrike Faß nahm das Projekt dann immer konkretere Formen an, und so wurde das "Markttreiben" schließlich ein voller Erfolg.

Wie schon zu Luthers Zeiten gab es Dinge zu kaufen oder zu tauschen, Handwerkerinnen und Handwerker bei der Arbeit zu bestaunen. Auf dem Markt tummelten sich Spinnerinnen, Weberinnen, Krauthoblerin, Apfelmoster und Schmied. Man konnte Hasen, Hühner und Esel anschauen und anfassen, es gab leckere Sachen zu essen -von der vegetarischen Gemüsesuppe über Grillrippchen und Stockbrot bis zur Schmalzschnitte- und zu trinken -Apfelsaft, Met, Honigmilch, Fruchtpunsch-.

Alle Aktiven trugen nach kompetenter Beratung authentische Kostüme, zum Teil noch speziell für unser Fest angefertigt. An vielen Stellen konnte gemalt, gebastelt, gespielt oder die eigene Geschicklichkeit beim Hufeisenwerfen oder Bogenschießen unter Beweis gestellt werden. Auch Musikanten, ein Gaukler oder ein predigender Wandermönch durften nicht fehlen.

Viele Menschen, erfreulich viele Familien mit ihren Kindern fanden den Weg zur Kirche und hatten ihren Spaß und ihre Freude am Markttreiben im Schein der unzähligen Feuerkörbe, Fackeln und Kerzen. Und auch dem Wetter schien die Idee zu gefallen: zeitweise fühlte es sich eher nach Pfingsten als nach 31. Oktober an. So wehte auch über den ganzen Nachmittag und Abend bis hin zum Gottesdienst ein fröhlicher, verbindender und Mut machender Geist.

Dankenswert viele Gemeindeglieder, unser Pfarrer und auch Presbyter hatten sich zum aktiven Mitmachen ansprechen lassen oder sich von sich aus gemeldet: ein viel versprechender Ansatz für eine Wiederholung, dann vielleicht mit der Einbindung von anderen Gemeindegruppen und noch mehr guten Ideen!

Um 19.30 fand das fröhliche Treiben vor der Kirche dann schließlich ein Ende, denn gemeinsam wurde nun der Reformationsgottesdienst in der Kirche gefeiert. Auch dort trat noch einmal der Wandermönch auf, um inbrünstig für die „Reformation“ und die Abkehr vom Ablasshandel einzutreten. Diesmal jedoch wurde er von aufgebrachten Menschen, gespielt von Jugendmitarbeitenden, unterbrochen, die dieser neuen Lehre nichts abgewinnen konnten.

Während eines kurzen Wortgefechtes zwischen Befürwortern und Gegnern der Reformation gelang dem Mönch die Flucht aus der Kirche: Auftakt der diesjährigen Lutheraktion der Kinder-und Jugendarbeit.

Bis 22.30 Uhr war es nun Aufgabe der 16 angemeldeten Jugendlichen, durch Lösen verschiedener Aufgaben und Aufsuchen diverser Stationen im Dorf den Mönch zu suchen und entweder in Sicherheit zu bringen oder den Soldaten des Kaisers zum hochnotpeinlichen Verhör zu übergeben.

Gegen 22.15 Uhr gelang es tatsächlich einer Gruppe von Freunden den Mönch zu retten und so fand auch dieser Teil der Veranstaltung ein überaus gutes Ende!

Familien-Stempel-Rallye

Direkt nach den Sommerferien lud der CVJM Hemmerde-Lünern zur zweiten Auflage seiner Familien-Stempel-Rallye. Entlang des alten Hellwegs warteten wieder 7 verschiedene Genuss- und Spielstationen auf die Gäste, die der Einladung trotz etwas durchwachsenen Wetters gerne gefolgt sind:

Über 100 Menschen von jung bis alt waren zu Fuß, im Kinderwagen, mit Fahrrädern, Inlinern und sogar im Rollstuhl dabei. Die Stimmung war bestens, so dass im nächsten Jahr bestimmt mit einer Wiederholung zu rechnen ist.

Das CVJM-Frühlings-Fest

Am 30.03.2014 fand in Hemmerde rund um das ev. Gemeindehaus "Arche" das Frühlings-Fest des CVJM Hemmerde-Lünern statt.

Eingeläutet wurde das Fest um halb 12 mit einem kleinen Gottesdienst. Danach standen für die vielen Besucher verschiedene Aktionen bereit. Man konnte sich sein eigenes Insektenhotel bauen oder es mit dem Nistkasten-Bau versuchen. Die angebotene Seilerei war durchweg gut besucht.

Auch für den Hunger der Gäste war gut gesorgt. So gab es Würstchen vom Grill, Salate oder auch leckeren Kuchen.

Die Wette gegen unseren Ortsvorsteher Klaus Tibbe wurde gewonnen. Deswegen muss er jetzt am Ostersamstag vormittags im Osterhasen-Kostüm vor dem Carekauf in Hemmerde Eier verteilen.

Auch an Angeboten für die kleinen Besucher mangelte es nicht. Das Pony-Reiten war der absolute Renner bei den Kindern genauso wie das Kistenklettern was von den Pfadfindern angeboten wurde. Bei dem Rückwärts-Parcour hatten die Kinder nur einen Spiegel zur Hilfe mit dem sie dann versuchten die Strecke mit den darauf liegenden Hindernissen zu erkennen. 

Alles in allem war das Fest ein voller Erfolg bei dem alle Spaß hatten.

Lichter-Stern-Lauf 2014

Am Sonntag, 5. Januar 2014 lud der CVJM Hemmerde-Lünern e.V. alle Bewohner der Dörfer von Uelzen bis Hemmerde ein, von drei zentralen Punkten aus mit Lichtern, Fackeln und Lampen Richtung Ludwig-Polscher-Haus in Lünern zu wandern. Rund 50 Personen folgten dieser Einladung. An den Treffpunkten in Mühlhausen, Westhemmerde und Nordlünern wurde sich auf die Wandung mit Lichter-Liedern eingestimmt. Dann zogen die drei Gruppen parallel los. Unterwegs fanden die begeisterten Kinder versteckte Lichter und Sterne. Am Gemeindehaus warteten heißer Fruchtpunsch und Hots Dogs zur Stärkung. Und dann fanden sich alle am Lagerfeuer zusammen und sagen unter Gitarrenbegleitung von Thorsten Roy Abend- und Gute-Nacht-Lieder. Es war ein stimmungsvoller Abschluss einer gelungenen Veranstaltung, die auf jeden Fall eine Fortsetzung im nächsten Jahr findet.

Farbe zeigen - Das Fest für klein und groß in Mühlhausen/Uelzen

Der CVJM Hemmerde-Lünern hatte am 29.09.2013 gemeinsam mit der Kirchengemeinde zu einem großen bunten Fest aller Generationen ins Philipp Nicolai Haus geladen.

Das Fest begann mit einem Gottesdienst im überfüllten Kirchsaal. Tatsächlich waren Menschen jeden Alters gekommen und es wurde von Anfang an ein fröhlicher Gottesdienst. Im Herbst und so kurz vor dem Erntedankfest war natürlich die Natur mit ihren vielen bunten Früchten und Farben ein wichtiges Thema im Gottesdienst. Der Altar wurde geschmückt und es wurde viel gesungen, geklatscht und getanzt. Der Chor des Sängerbund Mühlhausen/uelzen wirkte ebenso mit, wie die Jugendmitarbeiterinnen und -mitarbeiter um Jugendreferentin Ulrike Faß und Kinder aus den Jungschargruppen, die Frauenhilfe und der Abendkreis.. ‘Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder’, mahnt Jesus im Predigttext des Sonntags und so standen die Kinder auch im anschließenden Fest ganz im Mittelpunkt. Es gab Kistenklettern und Streichelzoo, Basare und Bastelaktionen, eine Graffity-Station und Tanzvorführungen und natürlich leckeres Essen und Trinken. Bis in den späten Nachmittag hinein hielt das buntes Treiben an. Ein toller Erfolg und ein gutes Beispiel für das gemeinsame Handeln der Generationen in unserer Gemeinde. 

Kontakt

Elke Tüttmann
Tel.: 02303/40303
E-Tuettmanndontospamme@gowaway.gmx.de