Partnergemeinde beginnt mit dem Bau des Werkstattgebäudes

Unsere Partnergemeinde Kimara in Tansania hat mit dem Bau des Werkstatt-Gebäudes für die Holzwerkstatt begonnen. Herman Japhet Makundi informiert uns regelmäßig über den Fortgang des Projektes.

Wie man an der Skizze erkennen kann, wird die Werkstatt im unteren Teil eines mehrstöckigen Gebäudes untergebracht. Sobald die Werkstatt fertig gestellt ist, können die Maschinen gekauft und verschifft werden. Zur Unterstützung bei der Installation der Maschinen vor Ort werden drei Personen aus unserem Kirchenkreis nach Kimara reisen.

Im Anschluss werden uns junge Erwachsene mit ihren Begleitern hier besuchen, um einen Einblick in die Tischler-Ausbildung in Deutschland zu gewinnen. Anhand eines erstellten Curriculums werden die jungen Erwachsenen dann in Kimara ausgebildet. Gegenbesuche aus Deutschland werden dann geplant.

Unsere Brüder und Schwestern sind mit Engagement bei der Sache, auch wenn das Projekt unter dem Motto "gut Ding braucht Weile" mehr Zeit in Anspruch nimmt, als ursprünglich geplant. - Wir freuen uns, dass wir die Möglichkeit haben, an einem gemeinsamen sozialen Projekt für benachteiligte junge Erwachsene mitwirken zu können.

Jubeln mit Gästen aus Kimara

Am Sonntag der Jubelkonfirmation war die Kirche gut besucht - auch wenn wir keine 3000 Gläubigen angelockt haben wie es in unserer Partnergemeinde in Kimara jeden Sonntag passiert! Gemeinsam mit unseren beiden jungen Gästen aus Tansania feierten wir einen schönen Gottesdienst mit musikalischer Begleitung des Posaunenchores und Martina Illian an der Orgel.

Hermann Makundi ist Vorsitzender des Jugendausschusses in Kimara und überreichte uns in dieser Funktion ein von den Jugendlichen gemaltes Bild des dortigen Kirchengebäudes mit dem weithin sichtbaren blauen Dach. Frau Pamela Mtui ist ebenfalls Mitglied im Jugendausschuss, ist verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von 6 und zwei Jahren.

Wir freuen uns, die beiden bei uns zu haben und auch unsere Jubelkonfirmanden erfuhren dadurch eine besondere Wertschätzung ihres Ehrentages!

Martina Hitzler