Verabschiedung von Herrn Walger

Am 1. November 1992 hat Herr Walger seinen Dienst als Hausmeister, damals noch in der evangelischen Kirchengemeinde Hemmerde, begonnen.

Nach 13 Jahren ist er in den Ruhestand gegangen, hat aber noch die hausmeisterlichen Tätigkeiten im Haus Immanuel übernommen.

Herr Walger hat sich nun entschlossen, ein Jahr nach seiner Frau den Dienst in unserer Kirchengemeinde zu beenden.

Pfarrer Ebmeier dankte Herrn Walger im Namen des Presbyteriums dafür, dass er seine Gaben und Kräfte in unserer Gemeinde eingesetzt hat.

Wir freuen uns, Herrn Walger und seine Frau auch weiterhin in unserer Gemeinde begrüßen zu können.

Krimilesung - "Karlchen - Modrichs erster Fall", Thomas Matiszik

Der Autor und sein Verlag stellte verschiedene Artikel rund um die Neuerscheinung des Krimis aus, worin die Gäste während der Pause stöbern konnten. Begleitet wurde die Lesung vom Projektkreis Musik (Martina Hitzler, Jürgen Mark, Marcus Ölschläger und Friedhelm Tschorn).

Reise in ein Land voller Schönheit und Widersprüche

Vielleicht kennen Sie das Lied aus der "Westside-Story": "I like to be in America" - Ich bin gern in Amerika. Dies Gefühl hatte ich auch bei meiner zweiten USA-Reise in diesem Sommer, trotz Wahlkampf, eklatanter Gegensätze zwischen Arm und Reich und manchmal nerviger Sicherheitskontrollen.

Meine Reiseroute ab Flughafen Düsseldorf: New York City, Rochester / Ontario-See und Niagara-Fälle (Bundesstaat New York), Pittsburgh und Harrisburg, (beide Pennsylvania), und wieder New York City. In dieser überwältigenden Stadt, die niemals schläft (Frank Sinatra in "New York, New York"), verbrachte ich sechs Tage. Das reichte für wenige Museumsbesuche, eine Bootsfahrt, das Empire State Building und ganz viel Unterwegssein zu Fuß - und eine Jazz-Session in einer kleinen Bar im Greenwich Village. Und zu vielen Gesprächen mit Einheimischen. Natürlich beeindruckt diese unglaubliche Skyline von Manhattan.

Auf dem 1. Bild sehen Sie das neue OneWorldTradeCenter, das über 500 Meter in den Himmel ragt und sich manchmal in Wolken verbirgt. Fast trotzig ragt es empor mit der Botschaft: wir lassen uns vom Terror nicht besiegen. Wir sind eine Welt. Doch den wirklichen Reichtum dieser Stadt habe ich nicht in atemberaubender Architektur, in der Börse, in wunderbaren Museen gefunden, sondern in den Menschen, denen ich begegnen durfte: freundlich, herzlich, aufgeschlossen. Trotz aller Widersprüche zwischen unfassbarem Reichtum und ebenso unfassbarer Armut hat diese Stadt mein Herz gewonnen. Dann ging es mit dem Auto weiter - eine Offenbarung: stressarm im Vergleich zu Deutschland.

Das 2. Bild ist an dem großartigen Naturschauspiel der Niagara-Fälle aufgenommen. Vor solchen Urgewalten kam ich mir ganz klein und unbedeutend vor und habe es genossen. Ich lernte dort ein reizendes einheimisches Ehepaar kennen, mit dem ich mich lange unterhalten habe. Und wieder war dieses Gefühl da: ich bin gerne hier und ich werde freundlich willkommen geheißen.

Das 3. Bild zeigt etwas, das ich für mich ganz neu entdeckt habe: Baseball. Das Baseballstadion der Pittburgh Pirates (Erste Liga) ist so konstruiert, dassjeder Besucher die Skyline des "Golden Triangle" der ehemaligen Stahlmetropole der USA genießen kann, heute eine der TOP 10 Städte der USA mit hoher Lebensqualität. Und auch hier: Menschen die mich freundlich aufnahmen. "Ach, Sie kommen aus Deutschland! Meine Schwester unterrichtet Deutsch" , so der Verkäufer am Ticketschalter des Baseballstadions.

In Harrisburg sah ich ein Fußballspiel, 3. Liga. Meine Sitznachbarn kannten Borussia Dortmund. Die Welt ist ein Dorf. Das Gefühl aus dem Song der Westside-Story bleibt: I like to be in America, bei aller Wertschätzung für meine westfälische Heimat.

Gerd Ebmeier

Zwei wunderbare Konzerte mit Violine und Klavier am 29. und 30. Juli 2016 in Lünern

Mit großer Spannung und Vorfreude erwarten wir die beiden Konzerte von Marie-Claudine und Dimitri Papadopoulos in unserer Kirche in Lünern.

In den beiden Konzerten spielen die Geschwister die sechs Sonaten für Violine und Cemballo von Bach, je drei an einem Abend. Dazu sind Stücke von Gershwin, Prät und Piazolla zu hören.

Das Programm:

29. Juli

  •  J. S. Bach: Sonate no 1 in h-moll BWV 1014
  •  A. Nante: Im Bachsehen Stil (nach Paul Klee) für Solo
  •  J. S. Bach: Sonate 1,1. 2 in A-Dur BWV 1015
  •  A. Pärt: Fratres
  •  J. S. Bach: Sonate n. 3 in E-Dur BWV 1016
  •  G. Gerschwin / J. Fleifetz: „Tempo di blues" und „Summertime"

30. Juli

  •  J.S. Bach: Sonate no 4 in c-moll BWV 1017
  •  F. Alvarado: Grave für Solo Geige
  •  J.S. Bach: Sonate n. 5 in f-moll BWV 1018
  •  J.S. Bach: Sonate n. 6 in G-Dur BWV 1019
  •  A, Piazzolla/S. Guhaidulina: „Le grand Tango"

Mehr zu den Künstlern und den dargebotenen Stücken finden Sie hier.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten

Familiengottesdienst am 10. Juli 2016 im Schelk

Am Sonntag fand seit langem wieder ein Familiengottesdienst im Wald statt. Bei bestem Sonnenwetter trafen sich circa 70 junge und alte Gemeindeglieder im Hemmerder Schelk und feierten gemeinsam einen fröhlichen Gottesdienst mit eingängigen und abwechslungsreichen Liedern.

Das Thema Urlaub und Reisen, wurde von der Predigt, welche Pfarrer Ebmeier gehalten hat, in Form einer Geschichte des Apostel Paulus aufgegriffen.

Nach dem Gottesdienst gab es bei gemeinsamem Kaffee, Kuchen und einem Snack , Spiele und gute Gespräche.

Ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden und die zahlreichen Teilnehmer.

Wer sich für den nächsten besonderen Familiengottesdienst in den E-Mail-Verteiler eintragen lassen möchte, wendet sich bitte an das Gemeindebüro unter: un-kg-hem-luedontospamme@gowaway.kk-ekvw.de und wird dann informiert.

Wir wünschen allen einen guten Sommer, schöne Ferien und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Der 2. Musikalische Sommertag in Lünern am 3. Juli 2016

Martina Illian und Carl Lehmkämper, die beiden Organisten unserer Gemeinde, der Posaunenchor und die Chöre ConTakte, Sängerbund und Sangeslust gestalteten die erste Stunde in der Kirche mit ganz unterschiedlichen musikalischen Akzenten. Die Klangfülle der Orgel wurde auf beeindruckende Weise präsentiert, die Lieder der Chöre reichten von ernsten über besinnlichen bis hin zu heiteren und fröhlichen Liedern. Ein spannendes und äußerst kuzweiliges Programm, das aufmerksam und dankbar vom Publikum verfolgt wurde.

Wegen einem ausgiebigen Regenschauer verlegte dann auch der Posaunenchor Lünern sein geplantes Platzkonzert kurzerhand in die Kirche und erntete begeisterten Applaus.

Doch dann rissen die Wolken auf und viele waren geblieben, um in der Sonne, unter den Zelten und den Linden auf dem Kirchplatz Kaffee und Kuchen zu genießen. Carl Lemkämper lud zum offenen Singen ein und der Chor 'Quer Beet' sorgte noch einmal für einen besonderen Höhepunkt.

So konnte der Nachmittag stimmungsvoll mit einem gesungenen Abendsegen ausklingen.

 

So konnte der Nachmittag stimmungsvoll mit einem gesungenen Abendsegen ausklingen. 

Gotteslob und Lebensfreude - Musik fällt vom Himmel

Der Musikalische Sommertag wurde zu einem tollen Erfolg. Zwei Organisten, vier Vokal-Chöre, der Posaunenchor und der offene Instrumentalkreis boten am Sonntag, den 21.06.2015 ein tolles und abwechslungsreiches Programm in Lünern. Unter dem Motto ‘Musik fällt vom Himmel - Gotteslob und Lebensfreude’ sangen und spielten die Musiker in der voll besetzten Kirche und später bei Kaffee und Kuchen im übervoll besetzten Ludwig-Polscher-Haus.

Der musikalische Bogen reichte von geistlicher Musik bis hin zu Schlagermelodien, aber auch zu lateinamerikanischen Klängen.

Die Landfrauen hatten ein beeindruckendes Kuchenbuffet aufgebaut, an dem sich die Besucherinnen und Besucher gerne bedienten. Marcus Emte lud zwischendurch zum offenen Singen von alten Volks- und Wanderliedern ein und die Gäste sangen fröhlich aus voller Kehle mit. Eine schöne Erfahrung.

So unterschiedliche Chöre und Musiker gestalteten gemeinsam ein tolles Fest für viel Menschen. Alle auf ihre Weise und doch gemeinsam!

Herzlichen Dank allen Aktiven und herzlichen Dank allen Besucherinnen und Besuchern.

Westfälisches Abendmahl beim Schützenumzug in Lünern

Unter dem Motto ‘Westfälisches Abendmahl’ nahm unsere Kirchengemeinde an dem Umzug anlässlich des 175. Jubiläums des Schützenvereins Lünern teil.

Günter Drechsel-Grau hatte ein Modell der Kirche in Lünern gefertigt. Auf einem Leiterwagen montiert wurde es von Heinrich Wisselmann mit seiner Zugmaschine durch Lünern gezogen.

Vom Wagen herab verteilten Presbyterinnen und Presbyter aus Mühlhausen/Uelzen und Lünern Würstchen, Brot und Trauensaft an die Zuschauer am Straßenrand - Schnaps war hier und da auch dabei.

Die Pfarrer und einige freundliche Gemeindeglieder begleiteten den Wagen als Fußtruppe durch das sonnige und fröhlich gestimmte Dorf. 

Zwischen Kartoffeln und Weizen - Osterfeuer der Ev. Kirchengemeinde Hemmerde-Lünern 2014

Der Wind wehte heftig und das Feuer loderte gewaltig. Es war schon beeindruckend, wie die Flammen unseres Osterfeuers fast horizontal gen Westen loderten. In sicherer Entfernung hatten wir den Grill, den Getränkeanhänger und einige Sitzgelegenheiten positioniert. Diesmal gab es für die Kleinen auch Stockbrot. Für die Vorbereitungen danken wir herzlich Herrn Kattenstroth und weiteren fleißigen Helfern, die mit anpackten. Beim anschließenden Grillmarathon gingen ca. 150 Würstchen über den Tisch und mit einer offiziellen Schankerlaubnis in der Tasche waren wir insgesamt auf der sicheren Seite.

Trotz des außergewöhnlichen Ortes unseres Brauchtumsfeuers sind wieder viele Gemeindemitglieder unserer Einladung gefolgt. Für das nächste Jahr suchen wir noch einige Personen, die beim Aufbau, beim Grillen und der Getränkeausgabe Lust haben, zu helfen. Bitte bei mir melden!

Herzliche Grüße

Martina Hitzler

Geldspende für die Orgelinstandsetzung in der Kirche in Hemmerde

Albrecht Kiese und Holger Frank Weber aus dem Vorstand des Heimatvereins Hemmerde überreichen einen Scheck über 2000 Euro!

Während der Jahresversammlung der Frauenhilfe Hemmerde überreichte der Vorstand des Heimatvereins Hemmerde offiziell einen Scheck über 2000 Euro für die Instandsetzung der Orgel in der Kirche in Hemmerde.

Volker Jeck nahm den Scheck dankend entgegen. Das Interesse an der Instandsetzung dieses wunderbaren Instrumentes in unserer Kirche ist groß und wir danken dem Heimatverein Hemmerde herzlich für die finanzielle Unterstützung.

Martina Hitzler

Bibelsonntage 2014 zum Thema Joseph

Die Bibelsonntage wurden von allen Gruppen mit viel Engagement und Phantasie vorbereitet. Vom Rollenspiel über gekonnte Dialoge bis zu Sologesang und modern interpretierter Kirchenmusik wurden verschiedene Zugänge genutzt, um das Thema rund um das Leben des Joseph aus dem alten Testament zu veranschaulichen.

Konzert der 'Singing Souls' in Lünern am 23.Februar 2014

'The singing Souls' haben einen guten Ruf - völlig zu Recht. Das zeigte sich erneut am 23. Februar, als der Chor wieder einmal in Lünern in der überfüllten Kirche zu Gast war. Die 23 Chormitglieder präsentierten eine bunte Mischung aus Gospel, Spirituals und Pop.

Unter der Leitung von Jutta Fischer übertrug sich die Freunde am Gesang schnell auf das Publikum. Die großartige Akustik und die einmalige Atmosphäre der Kirche taten ihr Übriges. So bedankte sich das begeisterte Publikum am Ende mit einem lang anhaltendem Applaus.

www.singingsouls.de