Konfirmation in Hemmerde

Am 7. Mai wurde in Hemmerde die Konfirmation 2017 gefeiert.

22 Konfirmandinnen und Konfirmanden wurde durch Pfarrer Volker Jeck gesegnet und feierten den erfolgreichen Abschluss ihrer ‘Konfi-Zeit’.

Es wurden konfirmiert:

Jonathan Behrenberg, Luna Braun, Anna Brinkmann, Daniel Emming, Sarah Emming, Louisa Hüsing, Moritz Jasper, Nelia Kaiser, Hannah Kontze, Katharina Kraft, Leon Krieger, Lucy Krieger, Celina Krohne, Yannic Lenz, Liliane Pierschalik, Mika Pothmann, Erik Robert, Penélope Saling, Philipp Süß, Maximilian Volkmer, Marvin Wolf, Noah Ziemen

 

mehr Bilder

Konfirmationen Lünern

Am 29. und 30. April wurden in Lünern die Konfirmationen 2017 gefeiert.

Insgesamt 18 Konfirmandinnen und Konfirmanden wurde durch Pfarrer Volker Jeck gesegnet und feierten den erfolgreichen Abschluss ihrer ‘Konfi-Zeit’.

Am Samstag, den 29. April wurden konfirmiert:

Lena Schäfer, Karlotta Abel, Simon Müller, Theo Mainz, Maximilian Fürderer, Jonas Wolff, Aron Haase, Maximilian Kamphaus, Ben Westers-Dieckmann

Am Sonntag, den 30. April wurden konfirmiert:

Ann-Kathrin Renzi, Lina Lübbert, Ann Marie Lübbert, Anni-Catharina Heumann, Johanna Rustemeyer, Lana Eike, Anika Tholl, Mara Levenig, Chris Weidt

Wir wünschen allen Konfirmadinnen und Konfirmanden und ihren Familien eine gelungene Familienfeier und Gottes Segen auf ihrem weiteren Lebensweg.

 mehr Bilder vom 29.04.

mehr Bilder vom 30.04

 

 

Konfi-Camp 2016 auf Burg Ludwigstein vom 14.-18.08.2016

Die Konfis aus Hemmerde-Lünern

Das Camp-Video in Kurzfassung:

 

https://www.youtube.com/watch?v=VDXWZGxM89s

 

Das Konfi-Camp auf der Burg Ludwigstein wurde zu einem tollen Erlebnis für über 100 Konfis und fast 40 Teamer. Die Gemeinden Unna, Königsborn und Hemmerde-Lünern hatten gemeinsam geplant und nun zum ersten Mal das große Camp in mittelalterlicher Umgebung durch geführt.

Begleitet wurden Konfis und Teamer vom Engel ‘Holk’, einer Gestalt aus dem gleichnamigen Arbeitsbuch. Der Engel besuchte Jugendliche in ihren Alltagskonflikten. In Video-Clips wurden sie den Konfis vorgestellt und die Konflikte, die den Konfis meist nicht ganz unbekannt waren, mit Hilfe von biblischen Geschichten und Texten bearbeitet.

Nachmittags gab es dann ‘Marktplatz’-Zeit. Ein rundes Dutzend Angebote luden ein, um auszubrobieren, sich miteinander im Wettkampf zu messen, zu basteln, kreativ zu werden oder auch nur einmal ab zu hängen.

Die Höhepunkte waren dann sicher die Abende. Mit professioneller Licht- und Tonanlage und einem gut aufgelegten Darsteller-Team begeisterten sowohl der Eröffnungs- als auch der Abschlussabend. Am Montag tauchte die Burg ganz zurück ins Mittelalter. Ritter, Prinzessinnen, Hexen, Drachen und viele andere Gestalten tauchten auf und wollten besucht, befragf oder bezwungen werden. Die Neon-Party mit DJ Philipp war dann noch einmal ein Erlebnis ganz anderer Art, aber sicher nicht weniger eindrücklich.

Die Tage begannen und endeten jeweils mit besinnlichen Andachten, begleitet von einer Jungendband in der zum Teil auch die Konfis selbst mit spielten.

Das Ende war immer erst spät in der Nacht und die Nächte waren kurz.

Vor der Abreise am Donnerstagvormittag feierten alle gemeinsam dann noch einen Abendmahl-Gottesdienst. 

Mit dem Psalm 23 und dem Fahrrad durch die Gemeinde

Die Tour startete am Samstagmorgen, den 02.07 vor der Arche in Hemmerde.

35 Konfis und acht Begleiter machten sich mit ihren Fahrrädern auf den Weg, um die Gemeinde zu erkunden und zugleich den Psalm 23 zu 'erfahren'.

Die erste Station war dann auch gleich die Schäferei Kuhlmann in Westhemmerde. Herr Kuhlmann, der 'Jung-Schäfer', erzählte von seiner Arbeit, die immer noch viel mit dem traditionellen Hirten zu tun hat, auch wenn die Berufsbezeichnung selbst heute aus der Mode gekommen ist.

'Wie ein Hirte sich um seine Schafe kümmert, so kümmert sich Gott um die Menschen', legte er selbst die Worte des Psalms aus.

Weiter ging es nach Stockum, wo auf dem Hof Störmann ein Fahrrad-Geschicklichlkeits-Parours wartete.

Das nächste Ziel war die Schmetterlings-Öko-Wiese unserer Gemeinde in Lünern, 'Hinter dem Holz'. Hier hieß es, sich vertrauensvoll am Stab der Partnerin oder des Partners durchs Gelände führen zu lassen.

Am Philipp-Nicolai-Haus hatte Familie Wöstmann dann schon ein spannendes Geo-Caching-Spiel vorbereitet und den Grill angezündet.

Am Schluß wurde noch einmal der Psalm gemeinsam gelesen und gebetet.

140 Konfimandinnen und Konfirmanden erlebten Kirche auf ungewöhnliche Weise

140 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus den vier Gemeinden Königsborn, Massen, Unna und Hemmerde-Lünern kamen am 18. Juni an der Stadtkirche zum ‘regionalen Konfitag’ zusammen.

Fast 50 Teamer, JungendmitarbeiterInnen und PfarrerInnen empfingen die Konfis. Gemeinsam hatten sie den Nachmittag zum Thema ‘Wir sind Kirche’ vorbereitet.

Vieles, was eigentlich draußen auf dem Kirchplatz stattfinden sollte, wurde wegen des Dauerregens kurzerhand in die Kirche verlegt. Nach einer Andacht, konnten die Konfis ‘Kirche’ auf sehr unterschiedliche Weise erforschen und sich selbst darin entdecken. Zunächst kamen draußen alle zu einem großen Bodenbild einer Kirche zusammen, dann wurde der Raum der beeindruckenden Stadtkirche erkundet und der Turm mit seinen mächtigen Glocken konnte bestiegen werden. In Workshops wurde getanzt und Gospel eingeübt, aus Papier konnten Kirchen gebastelt werden, die Konfis konnten ein ‘Selfi’ in der Kirche auf die Projektionwand schicken, das Auto eines Pfarrers wurde mit bunten Farben bemalt, Kerzen wurden angezündet, Karten mit Dank und Fürbitten erstellt und, wer wollte, konnte sich segnen lassen, was viel gerne annahmen. Es gab Leckeres ins Fladenbrot und natürlich auch Raum zum Chillen.

Den Schluß bildete der starke Auftritt der Band ‘Little Talks’ und die Songgruppe ‘Soul Teens’ mit meditativer aber auch mitreißender Musik, die die Kirche noch einmal zum Singen brachte.  

Ein großes Dankeschön an die engagierten, meist jugendlichen Teamer und die phantastischen Musikgruppen!

Begrüßungsgottesdienst am 08.05.2016 in Hemmerde

Die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden wurden am 8. Mai im Gottesdienst herzlich in ihrer neuen Rolle begrüßt.

Eltern, Geschwister, Großeltern und Paten haben sie dabei begleitet. JugendmitarbeiterInnen, PresbyterInnen und viele andere Gemeindeglieder hießen sie willkommen.

Unter der Bitte um den Segen Gottes knüpften die 'Konfis' in der Kirche untereinander ein Netz und traten als Gruppe vor den Altar.

Insgesamt 42 Konfis haben damit das neue Unterrichtsjahr begonnen.